Sie sind hier: Thema des Tages

 

Montag, 9. Dezember 2013 - 10:40 Uhr
Haftpflicht für nicht angeleinten Jagdhund

Rechtsanwalt Tim Vlachos:

Befindet sich ein Jäger mit seinem Jagdhund auf der Pirsch, muss das Tier laut entsprechender Verordnung nicht angeleint sein. Doch auch bei der Jagdausübung darf ein Jagdhund nicht frei laufen gelassen werden, wenn die Gefahr besteht, dass er in den öffentlichen Straßenverkehr gelangt. Obwohl es sich beim Wirtschaftsweg in einem Weinberg um keinen öffentlichen Straßenraum handelt, gilt hier die gleiche Einschränkung. Dort ist nämlich jederzeit mit Spaziergängern zu rechnen. Kommt es also an einer solchen Stelle zu einem Gerangel mit einem anderen, angeleinten Hund, bei dem dessen Halter verletzt wird, hat die Haftpflichtversicherung des Jägers einen erheblichen Teil des Schadens mitzutragen... --- weiter lesen per Klick in die Überschrift


Freitag, 22. November 2013 - 16:42 Uhr
Land muss zu laute Landstraße sanieren

Rechtsanwältin Alexandra Wimmer:

Geht von dem Verkehr auf einer Landstraße ein derartiger Lärm aus, dass die Anlieger nachts dauerhaft nicht schlafen können, ist das ein rechtswidriger Eingriff in deren Grundeigentum. Weil die Anwohner damit in ihrem Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit beeinträchtigt werden, ist das Land als Bauträger zu wirksamen Sanierungsmaßnahmen verpflichtet. Selbst wenn die angespannte Haushaltslage das nur unter besonderen Anstrengungen hergibt... --- weiter lesen per Klick in die Überschrift


Freitag, 8. November 2013 - 12:02 Uhr
Kein Versicherungsschutz bei Haltung mehrerer Katzen

Rechtsanwalt Jörg-Matthias Bauer:

Wird eine gemietete Wohnung einem hohen Schädigungs-Risiko durch weitgehend unbeaufsichtigte Haustierhaltung ausgesetzt, ist das als übermäßige Beanspruchung im juristischen Sinne anzusehen. Eine Haftpflichtversicherung hat dann das Recht, die vertraglich vereinbarte Schadensbegleichung wegen vorsätzlicher Herbeiführung des Versicherungsfalls abzulehnen. Und das, obwohl die gesetzliche Haftpflicht wegen Mietsachschäden in den Versicherungsschutz ausdrücklich einbezogen ist ... --- weiter lesen per Klick in die Überschrift


Mittwoch, 6. November 2013 - 15:53 Uhr
Zu spät gemeldete Reisemängel

Rechtsanwalt Hans-Jürgen Leopold:

Wer prinzipielle Mängel bei einer knapp zweiwöchigen Pauschalreise zwar sofort bemerkt, aber erst 10 Tage nach seiner Ankunft der Reiseleitung meldet, hat faktisch keinen Anspruch mehr auf einen nachträglichen Preisnachlass oder andere Forderungen. Eine vorherige Anzeige bei der Hotelrezeption ist dabei ohne Relevanz. Schließlich sind die Hotelangestellten nicht Erfüllungsgehilfen der Reiseleitung... --- weiter lesen per Klick in die Überschrift


Montag, 4. November 2013 - 11:57 Uhr
Leitungswasserschaden bei Renovierungsarbeiten

Rechtsanwalt Alexander P. Taubitz:

Kommt es bei Renovierungsarbeiten in einem Haus zu einem Leitungswasserschaden, hat in der Regel die Gebäudeversicherung dafür einzustehen. Selbst dann, wenn der Versicherer sich in den Vertragsbedingungen leistungsfrei gestellt hat, solange das versicherte Gebäude „noch nicht bezugsfertig“ oder „wegen Umbauarbeiten“ für seinen Zweck nicht mehr benutzbar ist... --- weiter lesen per Klick in die Überschrift


Donnerstag, 31. Oktober 2013 - 10:08 Uhr
Voller Steuersatz für Miet-Bordell

Rechtsanwalt Tim Vlachos:

Die Vermietung von sogenannten Erotikzimmern an Prostituierte hat wenig mit einem normalen Hotelbetrieb zu tun. Zumindest in steuerlicher Hinsicht. Selbst wenn die mit Doppelbett, Wachbecken, WC, Bidet, Whirlpool und Spiegeln ausgestatteten Räumlichkeiten tageweise zur Verfügung gestellt werden und wie in einem Hotel auch für frische Bettwäsche und Handtücher gesorgt wird... --- weiter lesen per Klick in die Überschrift


Donnerstag, 24. Oktober 2013 - 15:46 Uhr
Erbschein trotz Anfechtung der Unterschrift des Testaments

Rechtsanwältin Jetta Kasper:

In einem regulären Nachlassverfahren reicht es bei einem eigenhändigen Testament normalerweise aus, wenn der Richter die Schriftzüge mit einer anderen Schriftprobe vergleicht, die als echt gilt. Dafür bedarf es in der Regel keiner aufwändigen Hinzuziehung eines Schriftgutachters. Jedenfalls dann nicht, wenn wirkliche Zweifel eher unbegründet sind und weitere Umstände laut Aktenlage klar für die Echtheit des Testaments sprechen... --- weiter lesen per Klick in die Überschrift


Donnerstag, 10. Oktober 2013 - 11:09 Uhr
Feuchte Kellerwände kein Sachmangel älterer Häuser

Rechtsanwalt Jörg-Matthias Bauer:

Massiv durchfeuchtete Kellerwände begründen nicht automatisch eine arglistige Täuschung beim Erwerb eines Hauses, wenn darauf beim Verkauf nicht extra hingewiesen wurde. Zumindest dann nicht, wenn es sich um ein Anfang der 20er Jahre des vorigen Jahrhunderts errichtetes Gebäude handelt, als heutige Kellerabdichtungsmaßnahmen noch nicht üblich waren... --- weiter lesen per Klick in die Überschrift


Montag, 30. September 2013 - 16:46 Uhr
Erbengemeinschaft: Mehrere Erben aber nur ein Haus

Richtig kompliziert wird ein Erbfall erst, wenn eine Immobilie mehreren Erben zugeht. Zwar ist die Erbfolge gesetzlich eindeutig geregelt, sofern der Erblasser kein Testament hinterlässt. Streitigkeiten gibt es trotzdem meist im Nachhinein, wenn in der Erbengemeinschaft Uneinigkeit herrscht, wie das Haus verwendet werden soll. Ein Erbe möchte es selbst bewohnen, ein anderer lieber vermieten und noch einer am liebsten ganz verkaufen. Eine Erbengemeinschaft kommt daher selten ohne die Hilfe ausgewiesener Spezialisten aus, welche die Erben beraten oder zwischen ihnen vermitteln.

–-- mehr zum Thema Erbengemeinschaft per Klick in die Überschrift


Donnerstag, 19. September 2013 - 11:32 Uhr
Totalverlust eines stillen Gesellschafters

Rechtsanwältin Jetta Kasper:

Ein Anlageberater darf nicht nur die besonderen Vorteile einer von ihm ausgewählten Anlageform herausstellen. Er hat, auch ungefragt, immer auf alle bestehenden Risiken hinzuweisen. Selbst wenn es sich dabei seiner Auffassung nach um Selbstverständlichkeiten handelt. Vor allem aber muss das von ihm empfohlene Anlageprodukt dem Anlageziel seiner Kunden entsprechen. Davon kann aber bei einem von Anfang an drohenden Totalverlust nicht die Rede sein, wenn das zur Disposition stehende Geld ausdrücklich zur Altersvorsorge angelegt werden sollte... --- weiter lesen per Klick in die Überschrift


Ältere Beiträge

Anmelden